Lernarche
Nachhaltiges Lernen mit farmgestützter Lerntherapie

Sicherwerden im Lesen, Rechnen und Schreiben macht Spaß und stark!

Schulisches Lernen im Rauschen der Bäume
Angekommen zwischen Iserbrook und Schenefeld führt der Weg in die LERNARCHE  erstmal über die Schafswiese, vorbei an Schafen, Hühnern, Katzen und Kletterbäumen des kleinen SchenerLandes. Hüterin des FarmGartens ist unsere liebenswerte Schafpudelhündin namens Tara, die seit Gründung der LERNARCHE im Jahre 2009 „ihre“ Schafen und Menschen behütet. Inmitten einer Oase friedlicher Natur am Hamburger Stadtrand können wir neue, kindgerechte Wege der Lernentwicklung anlegen, indem wir sie gemeinsam gehen.

Steine im Weg? – Die rollen wir beiseite und klettern drauf!

 

Ressourcenorientiert – Prozessorientiert – Lebensweltorientiert
Wir richten den Fokus auf das Vorhandene und das Mögliche, nicht so sehr auf Defizite. Welche Kompetenzen, Interessen und Begabungen bringt das Kind mit? Auf welcher Stufe kann es sicher mit Zahlen, Mengen, Darstellungsformen und Schriftsprache umgehen? Von einem sicheren Plateau aus können wir die Aussicht genießen und mutig weitergehen, denn Motivation erwächst aus Erfolgen und Anerkennung.

Wir begnügen uns nicht mit richtigen Ergebnissen, sondern im Mittelpunkt der LERNARCHE-Wege steht der Prozess der Problemlösung – ob Rechenoperation, Texterschließung oder Rechtschreibstrategien. Erst etwas Verstandenes kann geübt und selbstbewusst angewendet und variiert werden.

 

Überschaubar – Schrittweise – Nachhaltig
In der wöchentlichen Lerntherapie-Stunde erhält das Kind -hoffentlich!- hilfreiche Impulse, die in kindgerechten Portionsgrößen die Lernentwicklung in Schwung bringen. Vielleicht nicht ganz Zeitgeist gemäß geht es hier eher langsam und gründlich zu, die Verstehens-Qualität ist immer der Übe-Quantität vor- und übergeordnet. Lösungsstrategien verstehen, Aufgaben variieren und erfinden, vor allem: Drüber sprechen. Hilfreich ist das meist unvertraute Mitsprechen der Aufgaben, des Lösungsweges ebenso wie der geschriebenen Silben. Vor allem für die Phase der Automatisierung der neu verstandenen Zusammenhänge ist die Unterstützung durch Schule und Elternhaus entscheidend für das Tempo der Lernentwicklung.

Sobald das Kind auf diesen neuen Wegen eigene Kompetenzen entdeckt und Erfolge genießt, kann sich das Selbstvertrauen des Kindes neu entfalten. Denn:

Sicherwerden im Lesen, Rechnen und Schreiben macht Spaß und stark!

 

LEBOKi!
Kinder bei der Entfaltung ihres Lernpotentials begleiten zu dürfen, hat mich im Laufe der LERNARCHE-Jahre beflügelt, die Aspekte und einzelnen Lernschritte in einem systematischen Ganzen der Gelingenden Lernentwicklung zu sehen. Aus den unzähligen Lese-, Rechen- und Rechtschreibgespräche mit den Kindern und Jugendlichen schält sich ein „Sicherwerden in 100-Schritten-Konzept“ heraus. Aus den lerntherapeutischen Gesprächen mit sensiblen Eltern, mit engagierten LehrerInnen und mit wunderbaren Kolleginnen hat sich ein zunächst inneres Bild entwickelt, in welchem die verschiedenen Aspekte des gelingenden Lernens in ihrem systemischen Zusammenwirken graphisch dargestellt werden. Dieses Modell kindlicher Lernentwicklung habe ich „LEBOKi!“ genannt. Es bildet die ideelle Grundlage meiner lerntherapeutischen Arbeit und dient gleichfalls als Fortbildungs- und Reflektions-Medium.

Logo Lernarche

Persönliches

Beruf
Während meiner sozialpädagogischen Mitarbeit in Hamburger Integrationsklassen entschloss ich mich im Jahre 2007 im KREISEL-Institut Lerntherapeutin zu werden. Vor meiner Tätigkeit in der Schule habe ich als Sozialpädagogin verschiedene kultur- und naturpädagogische Projekte mit Kindergruppen geleitet, nachdem ich einige Jahre in der gemeindlichen Kinder- und Jugendarbeit gearbeitet hatte. Davor war mein Studium in Hamburg dran, erst Geographie, dann Sozialpädagogik.

Schafe …
 … und immer waren da Schafe in meinem Leben, auf meinen Reisen, in meinen Geschichten … bis endlich echte eigene Schafe den würdevollen Platz einnahmen, rund um meine lerntherapeutische Praxis zu leben. Damit hatte ich meine beiden Leidenschaften Naturverbundenheit und die Stärkung von Kindern auf ihrem Lebensweg miteinander zu einem -bisher- einmaligen Konzept verknüpft: Die farmgestützte Lerntherapie

Bei Interesse an einer Lerntherapie oder auch an einer Fortbildung zu meinem Konzept LEBOKi!÷Lernbegleitung, rufen Sie mich gerne an oder melden sich per Email.

Ich freue mich auf Ihren Anruf!
Janne Behrens-Buchmann

Janne Behrens
040 – 87 97 11 63

janne.behrens-buchmann@lernarche.de
www.lernarche.de
Op´ Hainholt 6
22589 Hamburg

– ­Diplom-Sozialpädagogin ­-
– KREISEL-Lerntherapeutin ­-

Berufliche Stationen seit 1993
Offene Kinder- und Jugendarbeit
Natur- und Erlebnispädagogik
Musik- und Kulturprojekte
Integrationsklassen

Wegbeschreibung

zur Lernarche auf dem SchenerLand
  • Ab S-Bahn Iserbrook
    Ausgang zur Hasenhöhe/Sülldorder Landstraße
    Diese überqueren und der Verlängerung der Hasenhöhe folgen
    Die Straße heißt von Anfang bis Ende “Lütt Iserbrook”
    Links Kleingärten, rechts Pferdewiesen und danach kommt rechts das SchenerLand
    Weg insgesamt ca. 1 km
  • Ortskundige wählen den ruhigeren Weg:
    Ausgang zu den Bussen, Fußgängerampel überqueren
    Grimmstraße Ri. Norden bis zum Ende, Loewenbergstraße rechts
    bis zum Ende, dann links Lütt Iserbrook Ri. Norden
    ca. 200m Ri. Schenefeld, ab Landesgrenze heißt die Straße Holtkamp (das sieht man aber nicht)
    SchenerLand liegt dann rechts
  • Aus Blankenese / Altona
    Osdorfer Landstraße, Kreuzung Hasenhöhe, Verlängerung
    Lütt Iserbrook Ri. Norden bis ans Ende
    ca. 200m Ri. Schenefeld, ab Landesgrenze heißt die Straße Holtkamp (das sieht man aber nicht)
    SchenerLand liegt dann rechts
    Autofahrer beachten bitte das Verbotsschild und
    parken entweder an den Kleingärten oder in den Wohnstraßen
  • Aus Schenefeld / Sülldorf
    Sülldorfer Weg bis zur Kreuzung Holtkamp Ri. Süden ca. 500 m,
    vorbei an Aneken und Tennisanlage,
    SchenerLand liegt von Schenefeld aus links
    Zwischen Tennisplätzen und Hamburger Stadtgrenze ist die
    Durchfahrt nur für landwirtschaftlichen Verkehr und Nicht-Motorisierte erlaubt
  • Aus Schenefeld / Blankeneser Chaussee
    Aneken Ri. Westen bis ans Ende,
    Holtkamp links Ri. Süden ca. 200m,
    SchenerLand liegt von Schenefeld aus links
    Zwischen Tennisplätzen und Hamburger Stadtgrenze (beim Kleingartenverein) ist die
    Durchfahrt nur für landwirtschaftlichen Verkehr und Nicht-Motorisierte erlaubt